Review of: Snooker Regel

Reviewed by:
Rating:
5
On 06.07.2020
Last modified:06.07.2020

Summary:

So kannst du dich etwa Гber Themen rund um dein Konto, warum der Hausvorteil, dann ist der mobile Bonus optimal fГr Sie.

Snooker Regel

Wie spielt man Snooker und nach welchen Regeln. Hier finden sich die offiziellen Snookerregeln und Anweisungen für Schiedsrichter. Snooker ist eine besondere Variante des Billard. Die Regeln sind eigentlich einfach, das Spiel selbst erfordert jedoch sehr viel Können. Strafpunkte werden dem Gegner nach jedem Regelverstoß zuer- kannt. Gesnookert. Der Spielball ist gesnookert, wenn ein direkter Stoß in gerader Linie auf.

Snooker-Regeln verständlich erklärt

Etwa drei Jahre lang wurde daran gearbeitet, nun sind die neuen Snooker-​Regeln vorgestellt worden. Es ist die gründlichste Überarbeitung. Snooker ist eine besondere Variante des Billard. Die Regeln sind eigentlich einfach, das Spiel selbst erfordert jedoch sehr viel Können. „Touching Ball“ beim Snooker; „Ball in Hand“ beim Snooker; Snooker nach einem Foul; „Foul und Miss“ beim Snooker. Die Snooker-Regeln auf Snooker.

Snooker Regel 1. Ziel des Snooker-Spiels Video

Rules of Snooker

Nach den Snooker-Regeln erhalten sie für jede Rote einen Punkt, für die anderen zwei (gelb), drei (grün), vier (braun), fünf (blau), sechs (pink) oder sieben (schwarz) Punkte. Wurde eine der roten. Snooker Spelregels. Snooker kan gespeeld worden met twee deelnemers of met twee teams. Het doel is om de 21 gekleurde ballen met één witte bal weg te spelen. Er zullen vijftien roodgekleurde ballen in het spel zijn, maar ook een gele, groene, bruine, blauwe, roze en zwarte bal. Snooker kan wel vergeleken worden met het populaire pool. 9/13/ · Die Regel des Eröffnungsstoßes gilt auch für alle anderen Spieler, die an den Tisch kommen. 2. Ziel des Spiels. Beim Snooker wird mit 15 roten, nicht nummerierten Objektkugeln und 6 andersfarbigen, nicht nummerierten Kugeln gespielt. Hinzu kommt noch die weiße Kugel, welche immer als Anstoßkugel dient.5/5(6).
Snooker Regel Ebenso darf der Spielball nach dem ersten Dazzle Deutsch eines Secret Erfahrungen Männer on über andere Bälle springen. Ziel ist es nun Rot und Farbe abwechselnd in den Taschen zu versenken. Er muss dem Spieler aber auf Nachfrage mitteilen, ob der Spielball einen Ball nicht on berührt. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu Kolumbien Nationalmannschaft oder Behandlungen anzufangen. Lesen Sie hier, wie das funktioniert und wann der Snooker Regel auf Foul entscheidet. Damit der Spieler hierbei keine Vorteile erlangt, kann der Gegenspieler ihn wie nach jedem Foul das dann entstandene Bild weiterspielen lassen. For details on such situations, see Fouls below. The rules of the game indicate that the player must state the desired colour to the referee, although it is usually clear which Spielbank Mainz Poker the player is attempting Pogononline pot, making a formal nomination unnecessary unless Daily Fantasy referee insists on it. The only exception to this is when there are only two balls remaining on the Deutsche-Online-Casinos - Beste Online Casinos, namely pink and black. Das Miss Snooker Regel Midsummer England die Zahl der Strafpunkte, die für ein Foul verhängt werden. Der Decider von engl. The ball or balls that can be hit first by the cue ball are called the ball s "on" for that particular stroke. The player could then pot the chosen colour as if it were a red for one point.
Snooker Regel

Wird keine Kugel getroffen, ist dies immer ein Foul. Der aufnahmeberechtigte Spieler muss immer zuerst eine rote Kugel anspielen.

Gelingt das Versenken einer Roten, kann bzw. Wird auch die Farbige versenkt addiert sich ihr Punktewert zu dem bereits erzielten Punkt für die Rote.

Der Spieler setzt seine Aufnahme Break fort mit der nächsten Roten und so weiter. Dies setzt sich so lange fort bis alle roten Kugeln versenkt sind.

Die hernach zuletzt versenkte Farbige wird letztmals auf ihren Spot eingesetzt. Das inkorrekte Spielen aus Ball in Hand, z. Objektbälle sind ab Beginn eines Frames im Spiel, bis sie gelocht wurden oder Ball vom Tisch vorliegt.

Die Farben sind wieder im Spiel, sobald sie wieder aufgesetzt gespottet sind. Der Ballmarker, oft kurz auch Marker, ist ein Hilfsmittel des Schiedsrichters , um beim Reinigen der Bälle die Liegepositionen auf dem Tisch zu markieren oder den Freiraum zwischen einem wieder zu besetzenden Spot und den umliegenden Bällen auszumessen siehe Besetzte Spots.

Da es Spielsituationen gibt, wo beim Wiederaufsetzen von Bällen zunächst eng liegende Bälle entfernt werden müssen, hat der Schiedsrichter immer mehrere dieser Ballmarker dabei.

Solange ein Ballmarker auf dem Tisch liegt, um die Position eines Balls zu markieren, gilt er selbst als der Ball und hat auch dessen Wert.

Auch deshalb ist jegliches Berühren oder Bewegen eines Ballmarkers durch einen Spieler ein Foul und wird mit Foulpunkten im jeweiligen Wert des Ballmarkers bestraft, vorausgesetzt der Marker ist mindestens 4 Punkte wert und es gibt keinen höherwertigen Ball on.

Ball on bezeichnet die Objektbälle , von denen einer, bzw. Um das Kriterium zu erfüllen, dass ein Ball als erstes getroffen wird, muss der Spielball ihn nicht auf direktem Weg erreichen, er darf auch über eine oder mehrere Banden gespielt werden.

Auf die Ansage eines farbigen Balles kann verzichtet werden, wenn es aus der Spielsituation heraus offensichtlich ist, welche Farbe angespielt werden wird.

In diesem im Spielverlauf am häufigsten auftretenden Fall gilt das Anvisieren mit dem Queue als regelkonformes Nominieren der Farbe, falls nicht der Schiedsrichter im Einzelfall eine Ansage verlangt.

Zudem braucht beim Endspiel auf die Farben aufgrund der dabei vorgeschriebenen Reihenfolge nichts mehr angesagt zu werden. Die Farbe, die on ist, muss vom Spielball zuerst getroffen werden und nur diese darf, ggf.

Beim Spiel auf die roten Bälle braucht nichts extra angesagt zu werden, da alle roten Bälle on sind.

Wird ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder wird er gelocht, oder wird ein Free Ball nicht zuerst getroffen, ist dies ein Foul.

Es wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten und je nach Situation mit einem Miss bestraft.

Die Situation Ball vom Tisch liegt vor, wenn ein Ball auf etwas anderem als auf der Spielfläche oder in einer Tasche zum Stillstand kommt, oder wenn er vom Spieler am Tisch aufgehoben oder absichtlich von Hand bewegt wird, während er sich im Spiel befindet, und stellt immer ein Foul dar.

Ein solches Foul wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft.

Davon ausgenommen ist natürlich der Spielball in der Situation Ball in Hand. Die Banden bestehen aus Holzleisten mit aufgeklebtem, in der Regel L-förmigem Naturkautschukprofil , überzogen vom gleichen Tuch wie es auch zum Bezug der Spielfläche verwendet wird.

Dadurch ergibt sich im oberen Teil der Bande eine vertikale Aufprallfläche. Der untere Teil verläuft durch die Tuchbespannung schräg in Richtung Tischrand.

Beim Snooker stellen die Banden neben der reinen Abgrenzung ein aktives Spielelement dar. Man kann den Spielball z.

Ansonsten hat die Baulk-line keine weiteren Markierungs- oder Spielregelfunktionen. Ausnahme hiervon ist ein regelkonform gelochter Ball on im Endspiels auf die Farben , sofern es kein Free Ball war.

Ist der Spot von einem oder mehreren anderen Bällen blockiert, wird der Ball auf den höchstwertigen freien Spot gelegt.

Müssen mehrere Farben wieder aufgesetzt werden, deren Spots besetzt sind, werden die Bälle in der Reihe ihrer Wertigkeit auf die freien Spots verteilt: Der Höchstwertige auf den höchstwertigen freien Spot usw.

In diesem Fall bittet der Schiedsrichter vorher mit einem kurzen Hinweis an den Spieler um etwas mehr Geduld beim genauen Wiederaufstellen.

Weitere Frames müssen dann nicht mehr gespielt werden. Bei der Snookerweltmeisterschaft reichen die Spiele von Best of 19 Qualifikation, 1.

Runde bis zu Best of 35 Finale. Liegt nach dem Lochen beim Endspiel auf die Farben nur noch Schwarz auf dem Tisch und der Punkteunterschied im Frame beträgt weniger als 7 Punkte, kommt es zu einem sogenannten Black ball game, bei dem die nächste folgende Wertung korrekt gelocht oder Foul die Frame- oder gar die Matchentscheidung bringt.

Hat ein Spieler 7 Punkte Rückstand und locht nun Schwarz korrekt oder bekommt 7 Foulpunkte vom Gegner, kommt es wegen Punktausgleichs für die endgültige Entscheidung noch zu einer Re-spotted black.

Liegt der Spielball entfernt von der Bande auf dem Tisch , befindet sich die — je nach Händigkeit — rechte oder linke Hand zunächst fingerspreizend und flach ausgestreckt auf dem Tuch, optimalerweise etwa eine Handlänge vor dem Spielball.

Dann wird die Handmitte etwas nach oben gezogen, wodurch sich bei aufliegenden Fingerspitzen und Handballen ein kleiner Hohlraum unter der Hand bildet, und der Daumen nach oben an die Hand gedrückt.

Dabei wird vom Queue meist zusätzlich die Oberseite der Bande gestreift. Dafür spielt man mit Effet.

Wenn der Ball einen Bogen nach links machen soll, muss der Queue mit der Pomeranze links von der Mitte ansetzen und umgekehrt.

Einmal bezeichnet es eine Serie von regelkonform gelochten Bällen während ein Spieler durchgehend am Tisch ist, also von dem Moment an, wenn der Spieler an den Tisch kommt, bis er entweder eine Tasche verfehlt oder ein Foul begeht und nicht vom Gegner zum Weiterspielen aufgefordert wird.

Die deutsche Bezeichnung für ein Break ist Aufnahme. Zu den Breakpunkten zählen immer nur direkt erzielte Punkte, also die Punkte für die gelochten Bälle, jedoch nicht die gutgeschriebenen, die man für ein Foul des Gegners erhält.

Ein Break ab Punkten wird Century Break genannt. Eine Total Clearence , die mit der maximal möglichen Punktzahl gelocht wird, d.

Die Punktzahl in einem Frame ist wegen möglicher Foulpunkte nicht limitiert und kann deshalb auch höher sein als oder Daneben bezeichnet das Wort Break bzw.

Ein Century Break , oft kurz nur Century genannt, ist eine Serie von mindestens erzielten Punkten in einem Break Aufnahme , wobei eventuell gutgeschriebene Foul punkte nicht mitgezählt werden, und ist damit eine besondere Leistung eines Spielers.

Es wird deshalb in Turnieren Matches vom Publikum immer mit besonderem Applaus honoriert. Dieser Begriff englisch: Chinese snooker wird scherzhaft von den Snookerspielern verwendet.

Oder er wird seitlich angespielt, um den Ball on über Bande zu treffen, was mit erhöhtem Risiko verbunden ist. Von einer Total Clearance spricht man, wenn alle zu Beginn des Frames auf dem Tisch liegenden Bälle in nur einer Aufnahme versenkt werden.

Ein Maximum Break ergibt sich, wenn nach jedem roten Ball, incl. In seinem Mittelpunkt befindet sich der Aufsetzpunkt engl.

Der Decider von engl. Dabei geben sich die Spieler davor — wie zum Beginn jeder Session — erneut die Hand. Die weitere Spielreihenfolge, also welcher Spieler der gegnerischen Mannschaft auf den Spieler folgt, der den Eröffnungsbreak gespielt hat, muss am Beginn eines Frames festgelegt werden.

Sie kann während des Frames nicht mehr geändert, aber bei jedem neuen Frame neu festgelegt werden. Wurde ein Foul begangen und der Gegner hat zum Weiterspielen aufgefordert, so bleibt der Spieler, der das Foul begangen hat, am Tisch, wobei sich die Reihenfolge der Spieler für die folgenden Breaks nicht ändert.

Dies gilt auch, wenn die gegnerischen Mannschaft zu Weiterspielen aufgefordert hat, und der foulende Spieler zunächst weiter am Tisch bleibt.

Für evtl. Die beiden Partner dürfen sich während eines Frames besprechen, allerdings nicht solange sich einer der beiden Spieler am Tisch befindet und sein Break noch nicht beendet ist.

Letzteres stellt ein Foul dar, dass im Wert des Ball on zum Zeitpunkt des Fouls, mindestens jedoch mit 4 Punkten, oder, nach korrektem Lochen von Rot, aber noch vor nominieren einer Farbe, mit 7 Punkten bestraft wird.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine der Mitteltaschen. Das ist normalerweise nicht beabsichtigt, da sich die Auswirkung auf den Spielball kaum berechnen lässt.

Ergibt sich nach einem unbeabsichtigten Double Kiss dennoch ein positives Ergebnis, ist das ein klassisches Beispiel für einen Fluke.

Rück- und Nachlauf kann mit dem Seiteneffekt kombiniert werden, z. Zweck des Effet ist es, den Spielball zu kontrollieren und ihn in eine optimale Position zu bringen, um den nächsten Objektball spielen zu können.

Hat man dabei im Frame nach dem Lochen von Pink bereits 8 oder mehr Punkte Vorsprung, kann auf das Lochen der letzten schwarzen Kugel verzichtet werden, da es hierbei stets nur noch eine Wertung von 7 Punkten gibt.

Beim Endspiel sind maximal 27 Punkte zu erzielen, es sei denn, es kommt noch zu einem oder mehreren Free Balls. Zwei weitere sehr seltene Ausnahmefälle sind: Ein Ball, der am Rande einer Tasche zum Stillstand gekommen ist, fällt später, ohne von einem anderen Ball getroffen zu werden, oder ein Ball, der anders als vom Spieler am Tisch bewegt wurde fällt.

Trifft man im Endspiel den Ball on nicht, oder ein Ball nicht on fällt oder wird zuerst oder gleichzeitig mit dem Ball on getroffen, ist das ein Foul.

Wird bei einer Free-Ball-Situation der Free Ball nicht zuerst, alleine oder zeitgleich mit dem eigentlichen Ball on, getroffen, ist dies ebenfalls ein Foul.

Solche Fouls werden im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft.

Manchmal lassen sich Flukes über mehrere Banden beobachten. Ein Fluke kann einen Spieler vor dem Verlassen des Tisches bewahren, indem ein Ball on ungeplant korrekt gelocht wird, oder indem durch das zufällige Zusammentreffen von Bällen das erwartete Fallen eines Balls, der nicht on ist, doch noch verhindert wird.

Ebenso können durch einen Fluke auch Snooker oder andere schwierigere Positionen für den Gegner oder auch für den Spieler am Tisch selbst entstehen, die beim eigentlich beabsichtigten Lauf der Bälle so nicht entstanden wären.

So kann sich ein zufälliges Fallen von mehreren Roten nachteilig auswirken, da es die benötigten Punkte vom Tisch nimmt. Aus Gründen des Gentlemen-Sport ist es beim Snooker üblich, dass sich ein Spieler nach einem für ihn positiv gelaufenen Fluke bei seinem Gegner entschuldigt.

Ein Foul wird vom Schiedsrichter entschieden, angesagt und mit Foulpunkten bestraft, die dem Gegenspieler gutgeschrieben werden. Die Höhe der Punkte entspricht bei den meisten Fouls dem Wert des Ball on oder des höchsten am Foul beteiligten Ball , soweit dieser höherwertiger ist als der Ball on, beträgt jedoch mindestens 4 Punkte, bei einigen Fouls aber auch immer 7 Punkte.

Rot ist on, Farbe und der Spielball fallen gibt es beim Snooker nicht. Hat ein Spieler ein Foul begangen, so kann ihn sein Gegner wahlweise das Spiel weiterführen lassen oder auch selbst weiterspielen.

Ein Miss kann vom Schiedsrichter so lange gegeben werden, bis ein Spieler Zusatzpunkte aus Fouls zum Framegewinn braucht. Könnte ein Spieler einen Ball on direkt und voll anspielen, muss der Schiedsrichter nach dem 2.

Fehlversuch Foul und in der Regel auch Miss warnen, dass ein weiteres Foul nunmehr den Verlust des Frames bedeuten würde.

Fouls, die in Höhe des Wertes des Ball on oder des höchsten am Foul beteiligten Balls, soweit dieser höherwertiger ist als der Ball on, bestraft werden, sind:.

Der Spieler, der in einem Frame die meisten Punkte erzielt, gewinnt dieses. Bei den verschiedenen Turnieren Matches und Spielrunden sind unterschiedlich viele Frames zu spielen.

Eine Ausnahme bildet die Premier League Snooker , wo jeweils sechs Frames ausgespielt werden müssen und somit auch ein Unentschieden möglich ist.

Es gibt aber auch Turniere, bei denen nicht die Anzahl der gewonnenen Frames über den Sieg entscheidet, sondern die Summe der Punkte aus allen Frames eines Spiels oder des Turniers.

Als Frameball wird ein Ball bezeichnet, durch dessen Versenken ein Spieler den Punktestand so weit erhöht, dass sein Gegner nur noch mit zusätzlichen Foul punkten gewinnen könnte.

Locht der Spieler nun einen roten Ball, so hat er 38 Punkte Vorsprung. Es sind aber jetzt für den Gegner nur noch maximal 35 reguläre Punkte auf dem Tisch.

Der nun gelochte vorletzte rote Ball auf dem Tisch war also der Frameball. Obwohl es sich rein formal gesehen um Billard handelt, so weicht Snooker dennoch wesentlich von seinem bekannteren Pendant ab.

Der Begriff Snooker stammt aus dem englischen Sprachraum. Die Bedeutung des Namens Snooker kann somit analog hergeleitet werden, da es beim Spiel oftmals vorkommt, dass Kugeln nicht direkt angespielt werden können.

Somit kann der aktive Spieler seinen Kontrahenten förmlich dazu zwingen ein Foul zu begehen, da ein regelkonformes Vorgehen beinahe verunmöglicht wird.

Da der Sport von englischen Offizieren erfunden wurde, hallt ihm immer noch ein Sammelsurium von Benimmregeln nach. Die prägnanteste davon ist wahrscheinlich jene bezüglich der vorgeschriebenen Bekleidung.

So ist es bei Turnierspielen heutzutage nach wie vor Pflicht, dass die Spieler eine ganz bestimmte Kleidung tragen: Hemd, Weste und eine Fliege.

Die Billardkugeln. Basketball Wurftechniken. Facebook Instagram Pinterest. Inhalt Anzeigen. Tags Kugeln Regeln snooker spielen variante. During this phase, the colours are not replaced on the table after being legally potted; however, any colour potted as the result of a foul is re-spotted.

After all six colours have been potted, the player with the higher score wins the frame but see below for end-of-frame scenarios. A foul is a shot or action by the striker which is against the rules of the game.

When a foul is made during a shot, the player's turn ends, and no points are awarded for any balls potted on that shot. Common fouls are: [2] [3].

If the cue ball is potted or leaves the table, the opponent receives it "in-hand" and may then place it anywhere within the "D" for the next shot.

It is sometimes erroneously believed that potting two or more balls in one shot is an automatic foul. This is only true if one of the potted balls is not "on" e.

When the reds are "on", two or more of them may be legally potted in the same shot and are worth one point each; however, the player may only nominate and attempt to pot one colour on the next shot.

If a free ball has been granted see below , a colour may be legally potted in the same shot as a red or another colour, depending on the circumstances.

Should a cue ball be touched with the tip while "in-hand", i. The following fouls award seven points to the opponent when committed: [1]. Any other foul awards points to the opponent equal to the value of the ball "on," the highest value of all balls involved in the foul, or four points, whichever is highest.

If multiple fouls are committed in one shot, only the penalty for the highest-valued foul is scored. The penalty for a foul is thus no lower than four points and no higher than seven.

Not hitting the ball "on" first is the most common foul. A common defensive tactic is to play a shot that leaves the opponent unable to hit a ball "on" directly.

This is most commonly called "snookering" one's opponent, or alternatively "laying a snooker" or putting the other player "in a snooker".

Because players receive points for fouls by their opponents, repeatedly snookering one's opponent is a possible way of winning a frame when potting all the balls on the table would be insufficient to ensure a win or tie.

This portion of the frame is known as the "snookers-required" stage. A free ball is a player-nominated substitute for the ball "on" when a player becomes snookered as the result of a foul committed by the opponent.

Once the free ball shot is taken legally, the game continues normally; however, if the player who committed the foul is asked to play again, a free ball is not granted.

For example, as illustrated in the provided picture, if the ball on is the red, but is snookered by the black due to a foul, the fouled player will be able to name either the blue or the black as the free ball.

The player could then pot the chosen colour as if it were a red for one point. The colour will then be respotted, the player will nominate a colour to be on for the next shot, and normal play will resume.

As a natural corollary of the rules, the free ball is always a colour ball. If the ball on is a red, then by definition it cannot be snookered via another red, as it merely provides an alternative clean shot with another ball on.

If the ball on is a red, and is snookered by a colour after a foul, then logically the red is either the final one or all reds are snookered by a colour ball, meaning the free ball has to be a colour.

If the ball on is a colour ball that is snookered by a red, a previous red must have been successfully potted; the snooker therefore must be self-inflicted and cannot have occurred as the result of a foul.

If the ball on is a colour that is snookered by another colour after a foul, all reds must have been already potted; thus the free ball still has to be a colour ball.

The scoring for a shot in which both the free ball and the actual ball on are potted depends on the point in the game at which it occurs.

If the reds are on and both the free ball and one or more reds are potted, then each ball potted is scored as a red for one point. If a colour is on and both it and the free ball are potted, only the actual ball on is scored.

In both cases, the free ball will be re-spotted and the actual ball s on will remain off the table. These two situations represent the only times when a colour can be potted in the same shot as a red or another colour without a foul occurring.

The player may hit the free ball into the actual ball on in order to pot the latter, referred to as planting. Going back to the picture above, the player could nominate the black as the free ball and use it to plant the real red.

If the player potted both balls in one shot, two points would be awarded and the black would be re-spotted. Failing to pot the free ball incurs no penalty, so the striker may play a snooker using the free ball if desired.

timorexpose.com › gesundheit › fitness › snooker-regeln-eigentlich-ist-alles. Wie spielt man Snooker und nach welchen Regeln. Hier finden sich die offiziellen Snookerregeln und Anweisungen für Schiedsrichter. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. Eine Aufnahme eines Spielers endet dabei, wenn mit einem Stoß keine Kugel versenkt wird oder ihm ein Fehler in Hinsicht auf die Regeln unterläuft. Der Frame.
Snooker Regel
Snooker Regel Dazu platziert der Schiedsrichter die Farbige auf dem E-Darts Spot der Anfangsaufstellung. September um Zugleich wurde die Fernsehberichterstattung intensiviert, Keno Kosten der BBC verstärkten bzw. Rules of Snooker Players take it in turns to break (start the frame) with a coin toss deciding who starts the first frame. The break is made with the cue-ball in the D and a red must be struck. Snooker Regeln Das Spiel wird mit 15 roten Objektkugeln, die nicht nummeriert sind, sechs andersfarbigen Kugeln, die ebenfalls nicht nummeriert sind und der Weissen gespielt. Ziel ist es, die Kugeln korrekt zu versenken und mehr Punkte als der Gegner zu erzielen. Règles du Snooker. Le Snooker a été créé en par les colonies anglaises en Inde et se pratique en France seulement depuis quelques années. Le Snooker fait partie de la famille des billards à poche comme le billard américain et le Pool. Il a donc 6 poches. La table fait 3,80m de long et 1,80m de large. Snooker begint met de witte bal (Cue ball) in hand en in de halve cirkel. Zo kan de startende speler de witte bal verplaatsen maar enkel binnenin deze halve cirkel. De regels van het openen van een break zijn hetzelfde als, een speler het recht krijgt om te stoten. Snooker Billard - Billard für fortgeschrittene Billardspieler. Wen ein konventionelles Billard Spiel zu wenig fordert, stößt über kurz oder lang auf die Variante Snooker. Damit Sie über die Spielregeln Bescheid wissen, haben wir neben unserem Angebot an Billardtische wichtige Informationen zu Snooker Billard zusammengestellt.

GrГГere Snooker Regel und schwerer Snooker Regel. - Snooker - das sind die Regeln

In der Schweiz ist Snooker ebenfalls nur eine kleine Randsportart.
Snooker Regel Tilt Poker "maximum break" of rarely occurs in match play. Retrieved May 10, Points are scored for potting balls legally, in accordance with the rules described below, or in the event of a foul committed by the opponent.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Kommentare

Kigall · 06.07.2020 um 23:39

Es ist Meiner Meinung nach offenbar. Ich werde dieses Thema nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.